Biography Writings Sayings Articles Media
The Life of Francis Xavier Seelos (German)

Click here to see this Biography in other languages

Franz Xaver Seelos wurde am 11. Januar 1819 in Füssen (Bayern, Deutschland) geboren und empfing noch am selben Tag die Taufe in der Pfarrkirche St. Mang. Da er schon als Kind Neigung zum Priestertum erkennen ließ, trat er nach den Gymnasialstudien 1842 in das Diözesanseminar ein. Nachdem er Bekanntschaft mit den Missionaren der Kongregation vom heiligsten Erlöser und ihrer Missionstätigkeit für die verlassensten Seelen gemacht hatte, beschloß er, sich dieser Gemeinschaft anzuschließen. Er wollte seinen pastoralen Dienst bei den deutschsprachigen Einwanderern in den Vereinigten Staaten von Nordamerika ausüben.

Am 22. November 1842 wurde er in die Kongregation aufgenommen und reiste schon im nächsten Jahr von Le Havre (Frankreich) ab, um am 20. April 1843 in New York einzutreffen. Nach Abschluß des Noviziats und der theologischen Studien empfing er am 22. Dezember 1844 in der St. Jakobskirche der Redemptoristen in Baltimore (Maryland) die Priesterweihe.

Nach der Priesterweihe war er neun Jahre hindurch im Pfarreinsatz in der Kirche der hl. Philomena in Pittsburgh (Pennsylvania), zunächst als Kaplan beim hl. Johannes Neumann, dem Oberen der Kommunität. Später, in den letzten drei Jahren, war er Oberer, Pfarrer und zugleich auch Novizenmeister. Zusammen mit Neumann widmete er sich der Missionspredigt. Über die zwischen ihm und Neumann bestehenden Beziehungen sagte Franz Xaver: "Er hat mich in das aktive Leben eingeführt" und " er hat mich als Seelenführer und Beichtvater begleitet".

Seine Verfügbarkeit und natürliche Freundlichkeit im Umgang mit einfachen Menschen ließen ihn rasch zu einem erfahrenen Beichtvater und Seelenführer werden, der auch von Personen aus großen Entfernungen aufgesucht wurde. Die Gläubigen beschrieben Seelos als ständig lächelnden Missionar und als Mann mit einem großmütigen Herzen , insbesondere gegenüber dem Bedürftigen und Ausgegrenzten.

Getreu dem redemptoristischen Charisma pflegte er einen einfachen Lebensstil und eine einfache Sprache. Seine reich mit biblischen Inhalten ausgestatteten Predigten wurden immer auch von den einfachsten Leuten gehört und verstanden. Ein charakteristisches Merkmal seines Apostolats war die Kinderkatechese. Diese Tätigkeit schätzte er nicht nur persönlich besonders, er betrachtete sie auch als grundlegend für das Wachstum der Pfarrgemeinde.

1854 wurde er von Pittsburgh nach Baltimore versetzt, dann nach Cumberland und Annapolis, wo er immer im pfarrlichen Dienst und als Präfekt für die Studenten der Redemptoristen tätig war. Auch in dieser Aufgabe traten seine besonderen Eigenschaften als entgegenkommender und freundlicher Hirte zutage; er hatte immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Jugend und war um ihre geistliche Bildung bemüht. Insbesondere war er bestrebt, in den künftigen Redemptoristenmissionaren Begeisterung, Opferbereitschaft und apostolischen Eifer für das geistliche und zeitliche Wohl der Menschen einzupflanzen.

1860 war er Kandidat für das Bischofsamt. Papst Pius IX. entschied sich dann allerdings, ihm diese Last nicht aufzuerlegen und Seelos widmete sich von 1863 - 1866 der Tätigkeit als wandernder Missionar. Er predigte auf englisch und deutsch in den Staaten Connecticut, Illinois, Michigan, Missouri, New Jersey, New York, Ohio, Pennsylvania, Rhode Island und Wisconsin.

Nach einer kurzen Zeit der Pfarrseelsorge in Michigan wurde er 1866 der Kommunität von New Orleans in Louisiana zugeschrieben. Auch hier, als Pfarrer der Kirche Maria Himmelfahrt, war er als fröhlicher und immer gegenwärtiger Seelsorger bekannt, der sich insbesondere der Ärmsten und am meisten Verlassenen annahm. Nach Gottes Ratschluß sollte Seelos allerdings nur eine kurze Zeit der Tätigkeit in New Orleans beschieden sein. Im September zog er sich, erschöpft von den Besuchen der Gelbfieberkranken, selbst diese Krankheit zu. Nach einigen Wochen geduldigen und heiteren Leidens ging er am 4. Oktober 1867 in das ewige Leben ein. Er hatte ein Alter von 48 Jahren und 9 Monaten erreicht.

Papst Johannes Paul II. hat Seelos am 9. April 2000, während des feierlichen Jubiläumsjahres, auf dem Petersplatz in Rom seliggesprochen.